Aktuell

Lichtschutzfaktor bei Sonnenbrillen

Sonnenbrillen werden oft nach Ästhetik und als modisches Accessoire gekauft. Dabei haben Sonnenbrillen den Hintergrund unsere Augen vor der immer mehr zunehmenden UV – Strahlung zu schützen.
Auf der Innenseite der Bügeln ist das „CEE“ Zeichen aufgedruckt. Dies soll belegen, daß die Sonnenbrille die grundlegenden EU – Sicherheitsforderungen erfüllt und ist in Deutschland Pflicht. Es gibt allerdings keine übergeordnete Instanz, die jede einzelne Sonnenbrille prüft. Wir haben eine große Auswahl an bifokalen Sonnenbrillen und Lesebrillen mit Tönung
 

Nachfolgend eine Auflistung der einzelnen Lichtschutzstufen.

 
Schutzstufe / Kategorie
Lichtdurchlässigkeit
Anwendungsbereich
0; S 0
80 – 100 %
Sehr heller Filter, nur leichter Lichtschutz, Eine Brille unter 80 % ist nicht nachtfahrtauglich
1; S 1
43 – 80 %
Heller bis mittlerer Filter in normalen Breiten mit geringem Blendschutz
2; S 2
18 – 43 %
Dunkler Universalfilter,mittlerer Blendschutz, guter UV-Schutz, in den meisten Situationen besonders in Mitteleuropa gut verwendbar
3; S3
8 – 18 %
Notwendigkeit: Tropen, Subtropen, Südeuropa, Hochgebirge, Schneeflächen, helle Wasserflächen, Sand
4; S 4
3 – 8 %
Extrem dunkler Filter, hoher Blendschutz, hoher UV-Schutz, nur bei extremen Bestrahlungsverhältnissen wie helle Schneeflächen oder Gletscher notwendig. Diese sehr dunklen Brillen dürfen nicht beim Führen eines Kraftfahrzeuges verwendet werden.
 
 
UV-Schutzklassen, EU-Norm EN 1836
UV -  Strahlung
Schutzbeurteilung
0
88 %
Kein ausreichender UV – Schutz
1
10%
Ausreichender UV – Schutz für unsere Breiten
2
6,5 %
Guter UV - Schutz
3
0 %
Maximaler UV – Schutz von 100 %  Hochgebirge und Meer
 

Sowohl der Tönungsgrad als auch der Blendschutz sagen nichts über den UV – Schutz von Sonnenbrillen aus.

 Bezugsquelle: code-knacker.de

*: inkl. MwSt.